English Deutsch

Life's hard in
the mountains.

WEINBERGE, DIE EIGENTLICH GAR KEINE SEIN SOLLTEN.

Steile Hänge, unberechenbares Wetter und unterschiedliche Böden – auf den ersten Blick ist die Steiermark nicht für den Weinbau gemacht. Durch harte Arbeit, Erfahrung und Willenskraft offenbart die Region jedoch nach und nach ihre einzigartigen Vorzüge. 

Extreme Steigungen

SCHWERSTARBEIT UND SEGEN.

Annähernd 100 Prozent Steigung weisen manche Weinberge in der STK-Region auf. Was die Handlese für die STK-Winzer zusätzlich erschwert und den Einsatz von Maschinen unmöglich macht, ist für den Wein ein Segen: Die Reben bekommen durch die steilen Hänge mehr Sonneneinstrahlung und bedanken sich mit höherem Reifegrad. Die Seehöhen von 400 bis 550 Metern bewahren zudem vor Taunässe sowie Fäulnis durch Nebel und die Kessellagen speichern Wärme und schützen so vor klirrend kalten Nächten.

Bodenstruktur

DER GRUNDSTEIN DER VIELFALT.

Das Fundament der STK-Region besteht aus fünf verschiedenen Böden: Sand & Schotter, Muschelkalk, Mergel, Schiefer und vulkanisch geprägte Böden sorgen für mannigfaltige und individuelle Charakteristika im Wein, von den floralen Aromen des Schotterbodens bis hin zu der aromatischen Kraft des Vulkanlandes. Die von Kräutern, Gräsern und Pflanzen besiedelten Böden machen die Weingärten zum Lebensraum von zahlreichen Kleinstlebewesen, die im Gegenzug für vitales und aufgelockertes Erdreich sorgen.

Unberechen­bares Klima

EXTREME TEMPERATUR­SCHWANKUNGEN

In der STK-Region treffen kühle alpine Winde auf warme Luftmassen von der Adria. Dieses mediterran-alpine Klima fördert die ideale Ausreifung der Trauben in den warmen Sommer- und Herbsttagen. Zugleich sorgen Temperaturschwankungen von bis zu 20 Grad für kühle Nächte, die den Weinen Frische und Aromatik verleihen. Das einmalige Klima begünstigt besonders vitale Reben und zeichnet für den unverwechselbaren Geschmack der Steiermark mitverantwortlich. 

Niederschlag

EINE TÄGLICHE HERAUSFORDERUNG.

Über 1000 Millimeter Niederschlag sind in der STK-Region keine Seltenheit, sondern der Normalfall. Was einerseits für enormes Wachstum sorgt, gefährdet zugleich die Gesundheit der Trauben und ist für die STK-Winzer eine tägliche Herausforderung. Trotz teils subtropischer Hitzephasen im Sommer sorgt der kühlende Regen für eine Absenkung der Durchschnittstemperaturen und fördert durch den unberechenbaren Witterungsverlauf den charakteristischen Geschmack der Trauben. 

Die STK-Weingüter arbeiten in ihren Weingärten nach Richtlinien der integrierten Produktion, einige Weingüter sogar biologisch-organisch. Der Erhalt von Nützlingen, Naturdenkmälern, die Landschaftspflege über die Weingärten hinaus und ein nachhaltiger Zugang zu Energie, Ressourcen und sozialen Belangen sind den STK-Winzern besonders wichtig.

Schräger StrichSchräger Strich